Ein Level aufsteigen fürs Gaming: Mit diesen Geräten lässt sich der Gaming-Erfolg steigern

118 mal gelesen

Millionen von Menschen spielen täglich Videospiele. Neue Technologien haben dafür gesorgt, dass die Popularität sprunghaft angestiegen ist; heute ist das Spielen von Games nicht nur ein Zeitvertreib, sondern auch zum Teil eine Einkommensquelle geworden. Um ein gutes Spielerlebnis zu erfahren, ist es ratsam, sich mit den verschiedenen Gaming-Gadgets zu befassen.

Der Gaming-Monitor für das perfekte Spielerlebnis

Wichtig ist, sich für einen Gaming-Monitor zu entscheiden, der eine hohe Aktualisierungsrate hat. Nur so kann ein flüssiges Gameplay ermöglicht und Bewegungsunschärfen behoben werden. Wichtig ist, dass der Monitor eine niedrige Reaktionszeit aufweist und mit hoher Auflösung punktet. Tatsache ist, dass es von Hersteller zu Hersteller jedoch andere Punkte gibt, die am Ende dafür sorgen, ob es sich um einen qualitativ hochwertigen Bildschirm handelt oder nicht.

Das VR-Headset

Virtual Reality-Headsets sind in der Lage, ein immersives Spielerlebnis zu bieten. Der Spieler bekommt so das Gefühl, dass er direkt im Spiel ist. Es gibt auch schon einige außergewöhnliche Casinos für Deutsche, in denen das VR-Headset dafür sorgt, dass der Spieler glaubt, wirklich an einem Spieltisch zu sitzen.

In erster Linie wissen PlayStation-Spieler, welche Vorteile VR-Headsets mit sich bringen. Es gibt bereits einige PSVR-Games, so etwa „Resident Evil 7“ und „Firewall Zero Hour“, die den Spieler in eine völlig neue Welt eintauchen lassen.

Virtual Reality ist eine Technologie, die jahrelang aufgebaut wurde und immer wieder Rückschläge einstecken musste, heute aber derart in der Spielebranche verankert ist, dass es wohl nur noch eine Frage der Zeit sein kann, bis VR-Headsets ein Teil des Spielealltags sind.

Die passende Gaming-Maus

Bei schnellen Spielen kann eine hochwertige Gaming-Maus einen Wettbewerbsvorteil darstellen. Wichtig ist, dass eine Maus verwendet wird, deren DPI-Einstellungen verändert werden können. Zudem ist es ratsam, wenn die Maus programmierbare Tasten hat. Das hilft vor allem dann, wenn Shooter-Spiele gezockt werden sollen, in denen schnell durchgeführte Aktionen der Schlüssel zum Erfolg sind.

Mit der League of Legends-Sonderausgabe aus dem Hause Logitech wurde eine Gaming-Maus auf den Markt gebracht, die die reaktionsschnellen und auch ergonomischen Funktionen der PRO Gaming-Serie in einer speziell angefertigten Maus vereinen. Durch die zusätzlichen Tasten kann das Spiel optimiert werden.

Ein RGB Gaming-Mauspad stellt eine empfehlenswerte Ergänzung dar. Das deshalb, weil dieses Mauspad die perfekte Größe hat und ideal ist, wenn man viel Platz für seine Tastatur, das Telefon und die Gaming-Maus benötigt. Das Pad selbst wird von anpassbaren Lichtern umgeben, die verschiedene Farben und Lichtmodi bieten. Das 15 W-Ladepad macht dieses Mauspad noch attraktiver, weil man so nebenbei das Handy aufladen kann, während man gerade ein spielt.

Worauf ist zu achten, wenn man eine Gaming-Tastatur sucht?

Handelt es sich um eine Gaming-Tastatur mit mechanischen Schaltern, dann wird eine verbesserte Haltbarkeit und ein taktiles Feedback geboten. Wichtig ist, auf die RGB-Beleuchtung und auf programmierbare Makrotasten zu achten.

Anspruchsvolle Gamer sollten sich die Redragon K585 Tastatur ansehen. Hier werden alle benötigten Tasten in einer kompakten und schlanken Tastatur vereint. Vom Benutzer können sieben Makrotasten festgelegt werden. Zur Verfügung stehen des Weiteren 28 Makroeinstellungen. Zudem gibt es 5 unterschiedliche Tastaturmodi.

Jede der 42 Tasten hat eine Anti-Ghost-Funktion, das heißt, es besteht die Möglichkeit, diese unabhängig davon aktivieren zu können, ganz egal, wie viele Tasten der Spieler zum selben Zeitpunkt drückt.

Die Frage aller Fragen: Welche Spielkonsole soll es werden?

Spielkonsolen wie die Xbox oder die PlayStation bieten Zugang zu exklusiven Spielen und sorgen für ein völlig anderes Spielerlebnis als der Gaming-Computer. Auch wenn Nintendo oft in den Hintergrund rückt, so darf die Nintendo Switch aber ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden. Letztlich war Nintendo auch der Vorreiter in den 1980er Jahren, als ein Klempner mit Oberlippenbart auf einmal am Bildschirm aufgetaucht ist.

Wichtig ist, sich selbst die Frage zu beantworten, welche Art von Spiel man gerne zocken will. Wer etwa auf Mario-Games steht und wenig Wert auf grafische Leckerbissen legt, der ist mit der Nintendo Switch gut beraten. Möchte man auch eine gute grafische Umsetzung, so können natürlich die PlayStation und die Xbox empfohlen werden. Aber auch mit einem guten Gaming-PC und entsprechenden Gamer Gadgets ist es möglich, ein völlig neues Spielerlebnis präsentiert zu bekommen.

Teile diesen Beitrag